User tot – Account lebt weiter!

Das digitale Erbe ist wesentlich schwieriger zu regeln, als das Erbe im realen Leben, denn die digitale Welt und Ihr "Online-Leben" sind für Ihre Angehörigen nicht ersichtlich und greifbar.  


Man muss nicht einmal tödlich verunglücken oder eines natürlichen Todes sterben – Ein Unfall, ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt, ein wochenlanges Koma oder eine plötzliche schwere Krankheit kann schnell passieren.

Doch was geschieht dann mit den ganzen Online-Accounts und Daten, wenn einem etwas passiert?

Obwohl wir unser Leben immer mehr online führen, kümmert sich kaum jemand darum, was mit unserem digitalen Nachlass nach dem eigenen Ausloggen durch Unfall, Krankheit oder Tod geschehen soll.

Könnte es sein, dass wir denken, mir passiert schon nichts. Ich bin ja noch jung?

Viele von uns denken bestimmt so, oder haben sich ganz einfach noch keine Gedanken darüber gemacht. Denn wer beschäftigt sich schon gerne mit einem schweren Unfall oder gar dem eigenen Tod.

    

Doch wie schnell etwas passiert lesen und sehen wir jeden Tag in den Nachrichten oder erleben es mit, wenn Freunden, Bekannten oder gar Familienangehörigen plötzlich etwas zustößt.

Erst wenn wir bei Personen, die wir kannten, sehen, dass ihre Profile weiter existieren, wird uns bewusst, dass unser "Online-Leben" auch dann noch weiter lebt, wenn uns etwas passiert und man selbst eines Tages ein digitales Erbe hinterlassen wird.

Unsere Angehörigen stehen dann vor fast unlösbaren Problemen.

Im realen Leben sind Dinge wie Auto, Fotoalben, Kontoauszüge, Versicherungen und Erinnerungsstücke greifbar, in der digitalen Welt sind sie es aber nicht.

Wie schwierig es ist, einen Überblick über das digitale Leben einer anderen Person zu bekommen können Sie ganz einfach selber feststellen.

Stellen Sie sich mal vor, Sie stehen vor dem Computer von einem Familienangehörigen oder Freundes und sollen nach wichtigen Dokumenten, Bildern, Profilen und E-Mail Accounts suchen.

Das erste Hindernis ist meistens gleich am Anfang da. Sie kennen das Passwort für den Computer nicht. Für die meisten von uns wäre da schon Schluss, nur wir gehen mal davon aus, dass Sie Zugriff zu dem Computer bekommen. Sie durchsuchen den Computer nach wichtigen Dokumenten und finden aber nicht viel, weil der Betreffende wichtige Unterlagen irgendwo online oder auf dem Computer versteckt gespeichert hat. Bei der Suche nach Dateien auf dem Computer finden Sie dann nach Stunden oder Tagen z.B: den Unterordner mit den Versicherungsunterlagen. Dieser war nicht als Versicherungsordner gespeichert, sondern als LV.

Bei der Online-Suche geht es dann weiter. Kennen Sie wirkliche ALLE E-Mail Adressen des Betreffenden? Auch wenn Sie diese kennen, steht das nächste Hindernis schon wieder vor der Tür. Richtig erkannt - wie lauten die Passwörter? Jetzt kommen Sie nicht weiter, also hilft nur noch die Anfrage bei den verschiedenen Anbietern, dass Sie von diesen die Zugangsdaten für den jeweiligen Account bekommen. Die bekommen Sie, wenn überhaupt, nur mit einem Beschluss des Nachlassgerichts und mit der Sterbeurkunde. Viele Anbieter verweigern dann trotzdem den Zugriff und löschen den Account einfach. Wichtige Informationen, Unterlagen und Bilder sind dann für immer verloren.

Jetzt ist der/die Betroffene aber nicht verstorben, sondern "nur" durch einen schweren Unfall oder Krankheit nicht mehr in der Lage sein/ihr Leben selbstständig zu regeln. Dann muss vom Betreuungsgericht ein Betreuer bestellt werden, dieser kann dann versuchen Zugriff auf die ganzen bekannten Accounts zu bekommen. Nur auch in solch einer Situation verhalten sich viele Anbieter nicht kooperativ und verweigern den Zugriff.

Dann gibt es immer noch die Accounts, die Ihnen unbekannt sind. Diese werden für immer für die Angehörigen verloren sein, inklusive aller Daten, weil das ist dann sie Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen.

Sie sehen anhand von wenigen Beispielen, das digitale Erbe zu betreuen und zu verwalten, ist wesentlich komplexer als das reale Leben, wo Dinge greifbar sind.

Lassen Sie es nicht so weit kommen, das Ihre Daten verloren gehen und Ihre Angehörige keinen Zugriff auf wichtige Unterlagen und Accounts bekommen.

Machen Sie es sich und vor allem Ihren Angehörigen wesentlich einfacher und sorgen mit MyLastNetWill vor!

MyLastNetWill bietet Ihnen die Möglichkeit, alle wichtigen Daten und Informationen sicher und zentral zu speichern, damit es für Ihre Angehörigen leichter ist, einen Überblick zu bekommen. Legen Sie in Ihrem Online Willen fest, was mit Ihren Accounts und Daten geschehen soll, wenn Sie durch Unfall, Krankheit oder Tod nicht mehr online gehen können.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne unter FAQ@MyLastNetWill.de zur Verfügung.